Vom Keller in die St. Moritz Design Gallery: Die Plakatsammlung von Hugo Wetzel

Elegant. Ikonisch. Weltberühmt. Fast jeder kennt die St. Moritz-Plakate aus dem frühen 20. Jahrhundert. Doch die Geschichte von St. Moritz und den Plakaten umfasst unbekannte Schätze und reicht viel weiter als angenommen – bis in den Keller von Hugo Wetzel.
vonDokumentationsbibliothek St. Moritz

«Ich habe in meinem Keller noch alte Plakate aus unserer Druckerei, wollt ihr die?» Diese Frage stellte Hugo Wetzel, Inhaber der gleichnamigen Druckerei, der Dokumentationsbibliothek St. Moritz in einem Telefonanruf.

Was ans Tageslicht kam, ist eine wunderbare Entdeckung. 30 Rollen mit rund 2‘000 Plakaten aus den Jahren 1930 bis 1985, welche die Druckerei Wetzel gesammelt hatte, lagen nach Jahren sortiert vor. Experten und Expertinnen restaurierten die Plakate mit grossem Aufwand und versetzten sie, so gut wie möglich, in den Originalzustand.

Neben künstlerischen Sujets umfasst die Sammlung zu einem grossen Teil rein typografische Plakate, die in kürzester Form über Veranstaltungen wie Bälle und Angebote informierten. Nach dem Ereignis verschwanden die Plakate meist spurlos, wurden zerrissen und weggeworfen. Zum Glück verstaute die Familie Wetzel aber einige Exemplare im Keller. Heute geben die Plakate Aufschluss über vergangene Ereignisse.

In der St. Moritz Design Gallery sind derzeit 31 Plakate ausgestellt.

live
00.00.0000 00:00

Nomad ist vom 22. bis 25. Februar erneut in St. Moritz zu Gast.Die Ausstellung Gerhard Richter: Engadin beginnt am 16. Dezember 2023.Die neuste Ausgabe des Magazins «St. Moritz – Views from the Top» ist im Tourist Office und online erhältlich.