Snapshot: Hoch hinaus ins neue Jahr

Für Gunter Sachs ging es zum Jahresstart 1978 hoch hinaus: mit einer Ballonfahrt läutete er das neue Jahr ein.
vonDora Filli (Dokumentationsbibliothek St. Moritz)

Die Bibliothek dokumentiert die Geschichte, die Gegenwart und die Entwicklung von St. Moritz. Kurz: Sie ist das Gedächtnis der Gemeinde St. Moritz.

Traditionell gehören zum Silvesterbrauchtum Bleigiessen, Glücksschweinchen, Schornsteinfeger und vierblättrige Kleeblätter. Nicht so in St. Moritz. Bestes Beispiel: Der Jahreswechsel 1978. Damals feierte Gunter Sachs (in gekonnter Manier) einen fulminanten und glamourösen Start ins neue Jahr. Nach dem Feuerwerk mit dem Namen «The Dracula and St. Moritz Happy New Year» um Mitternacht hob Sachs am 1. Januar 1978 (um 11.40 Uhr) mit dem Piloten Caspar Hug und drei weiteren Passagieren im Heissluftballon «HB-BJJ Dracula» zum Neujahrsflug ab. Die Fahrt endete dreieinhalb Stunden später südöstlich von Mailand. Bevor der Ballon auf dem St. Moritzersee startete, wünschte der Gemeindepräsident Corrado Giovanoli Gunter Sachs und seinen Begleitern «Hals- und Beinbruch». In diesem Sinne: Frohes neues Jahr!

Das offizielle Poster zur Ballonfahrt von Gunter Sachs
Artikel in der Engadiner Post vom 3. Januar 1978
Gemeindepräsident Corrado Giovanoli wünscht «Hals- und Beinbruch». Foto: Engadiner Post
Der Heissluftballon «HB-BJJ» auf dem Weg nach Italien. Foto: Engadiner Post
live
00.00.0000 00:00

Die neuste Ausgabe des Magazins «St. Moritz – Views from the Top» ist im Tourist Office und online erhältlich.Frühling in St. Moritz – warmer Sonnenschein, Vogelgezwitscher und Wildblumen.Inspiration für den Frühling gefällig?