Barbara Stauffacher Solomon enthüllt Kunstwerk in St.Moritz

Die Gemeinde St. Moritz und Serpentine freuen sich, eine neue grossformatige grafische Installation der amerikanischen Künstlerin Barbara "Bobbie" Stauffacher Solomon (geb. 1928, USA) am Ufer des St. Moritzersees zu enthüllen. Das Projekt wurde von St. Moritz Tourismus, Serpentine und Elena Foster in Zusammenarbeit und mit Unterstützung der Galerie von Bartha sowie der Thomas und Doris Ammann Stiftung realisiert. Die Installation mit dem Titel Welcome ist eines der ersten öffentlichen Kunstwerke in St. Moritz und wird bis April 2023 zu sehen sein.

by Fabrizio D'Aloisio

Montag, 19. Dezember 2022

Mit einer Höhe von fast vier Metern und einer Breite von 29 Metern befindet sich Welcome am Eingang von St. Moritz, in der Nähe des Bahnhofs und des Sees, und ist ein Symbol für die Gastfreundschaft und die zukunftsorientierte Einstellung des Ortes. Die Installation enthält Solomons selbst entworfenes Alphabet und Schriftbild – das "BSS-Alphabet", das die Künstlerin im Laufe der Jahre entworfen und entwickelt hat – und ist so gestaltet, dass der Betrachter dazu angeregt wird, sich mit jedem einzelnen Buchstaben zu beschäftigen. Diese "Supergrafik" ist weder Schrift noch Architektur, sondern eine hybride Form, die eine erstaunliche räumliche Wirkung hat. Die ursprüngliche Idee für das Werk geht auf ein von Benedikt Wechsler, dem damaligen Schweizer Generalkonsul in San Francisco, initiiertes Projekt mit der Künstlerin zurück und hat in St. Moritz ihren idealen Standort gefunden.

Welcome von Barbara Stauffacher Solomon in St. Moritz © fotoswiss by Giancarlo Cattaneo | Mit freundlicher Genehmigung der Künstlerin und von Bartha | Drohnenbilder mit Genehmigung von Airport Samedan

Die in San Francisco lebende Solomon gehört zu der Generation, die die Ästhetik des Schweizer Designs und der Typografie in den USA populär gemacht hat. Solomons gefeierte Karriere entstand ursprünglich aus der Not heraus – nachdem die Künstlerin früh verwitwet und alleinerziehend geworden war, wurde sie eingeladen, in der Schweiz Grafikdesign zu studieren, um ihre junge Familie unterstützen zu können. In Basel war sie in den 1950er Jahren die erste Amerikanerin an der Kunstgewerbeschule, wo sie bei dem renommierten Designer Armin Hofmann studierte. Als sie in die USA zurückkehrte, engagierte sich die Künstlerin für die Sea Ranch, eine idealistische Küstengemeinde, die für ihre zurückhaltende Architektur berühmt war und deren Logo und farbenfrohes Design dazu beitrug, dass sich die Künstlerin in den Herzen und Köpfen der Designer überall festsetzte. Auf der Sea Ranch schuf sie ihre "Supergrafiken" und wurde zu einer Schlüsselfigur der modernen Designbewegung der 1960er und 70er Jahre.

Barbara Stauffacher Solomon - Foto von Chris Grunder, Dezember 2020

ECKDATEN DES PROJEKTS UND KUNSTWERKS WELCOME

  • Standort: Via Grevas, Steinmauer am St. Moritzer Seeufer unterhalb des Bahnhofs
  • Bau und Installation: Oktober und November 2022
  • Eröffnung: Anfang Dezember 2022
  • Material und Abmessungen: 16 Stahlplatten, insgesamt 3,80 x 29,20 Meter
  • Mitwirkende, Partner und Sponsoren: Gemeinde St. Moritz, St. Moritz Tourismus (Projektleitung, Umsetzung vor Ort), Serpentine, von Bartha Basel und Kopenhagen sowie Thomas und Doris Ammann Stiftung, Zürich
00.00.0000 00:00

Der St. Moritzersee ist für das Eislaufen geöffnet, Schlittschuhverleih vor Ort möglich.Der Cresta Run ist in Betrieb.Der Olympia Bob Run St. Moritz-Celerina ist ebenfalls geöffnet, Gästefahrten sind im Shop buchbar.