ic_keyboard_arrow_right_48px default-skin 2 4_close 4_open 8_close8_open9_close9_open10_close10_open Generated by Fontastic.me stm_booking_bergellstm_booking_bike_hotelstm_booking_bus_incstm_booking_bus_railway_incstm_booking_bus_cable_railway_asteriskstm_booking_golfhotelstm_booking_hotel_skipass Astm_booking_hotel_skipass Bstm_booking_railway_incstm_booking_railway_inc_asterisk
Default alt text

Museo Poschiavino

Poschiavo

Das Talmuseum sammelt und stellt die Zeugnisse der vielfältigen Geschichte, Kultur, Kunst und sozialen Verhältnisse der Vergangenheit des Puschlavs aus. Der Palazzo, der das Museo Poschiavino beherbergt, wurde 1655 im Auftrag des Hauptmanns Tommaso de Bassis gebaut und ging später an die Familie Mengotti über. Nach einigen Umbauten in den vergangenen Jahrhunderten präsentiert er sich heute als ein prachtvoller Bau von beachtenswertem künstlerischen und architektonischen Wert.

Die Innenräume des Palazzo de Bassus-Mengotti widerspiegeln die Eleganz und die Vornehmheit seiner äusseren Struktur: Ein grosser Innenhof im Erdgeschoss, die Kapelle, Korridore mit Kreuzrippen- und Segelgewölbe, Salons mit Holzverkleidungen und Kassettendecken, Küchen mit riesigen Kaminen, und Wohnräume umfangen die Besucher mit dem herrschaftlichen Wohnstil wohlhabender Puschlaver Familien der letzten Jahrhunderte.

Die Familienkapelle S. Giovanni Nepomuceno von 1731 wurde teilweise auf den Fundamenten einer kleinen antiken Kirche errichtet. Die Wände sind durch zahlreiche Ölgemälde verschiedener Herkunft geschmückt; auffallend ist der Altarflügel, der die Heiligen Johannes von Nepomuk und Lorenz in Anbetung der Jungfrau Maria mit dem Kinde darstellt.

Öffnungszeiten
0