ic_keyboard_arrow_right_48px default-skin 2 4_close 4_open 8_close8_open9_close9_open10_close10_open Generated by Fontastic.me stm_booking_bergellstm_booking_bike_hotelstm_booking_bus_incstm_booking_bus_railway_incstm_booking_bus_cable_railway_asteriskstm_booking_golfhotelstm_booking_hotel_skipass Astm_booking_hotel_skipass Bstm_booking_railway_incstm_booking_railway_inc_asterisk
Default alt text

Ausstellung «Ski Runs & Champagne Dreams»

St. Moritz

Die neuste Ausstellung in der St. Moritz Design Gallery im Parkhaus Serletta ist eine Zusammenarbeit zwischen St. Moritz und Magnum Photos. Vom 3. Dezember 2021 bis Mai 2022 werden 31 Fotografien von bekannten Magnum-Fotografen gezeigt.

In der St. Moritz Design Gallery entlang der Fussgänger-Passage vom Badrutt’s Palace Hotel zum See hinunter sind 31 grosse beleuchtete Vitrinen eingebaut, in denen wechselnde Ausstellungen mit wertvollen Plakaten und Fotografien realisiert werden. Diese Wintersaison erwartet die Besucher eine besondere Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit der renommierten Fotoagentur Magnum Photos entstanden ist. Unter dem Titel «Ski Runs & Champagne Dreams» sind Bilder der Fotografen Werner Bischof, Rene Burri, Burt Glinn, Thomas Hoepker, Martin Parr, Paolo Pellegrin und Alex Majoli zu sehen. Gemeinsam und generationsübergreifend ergeben die 31 visuellen Kurzgeschichten ein bemerkenswert schönes, heiteres und manchmal poetisches Porträt des Lebens in der Geburtsstätte des Wintertourismus.

Von Bischoff bis Glinn

Die fotografische Zeitreise beginnt in den späten Vierzigerjahren mit Skibildern des Schweizers Werner Bischoff. Es folgen Fotografien des Amerikaners Burt Glinn, der das gesellschaftliche Leben in St. Moritz ab den späten Fünfzigerjahren von ganz Nahem einzufangen wusste: Da ist etwa der Butler von Sr. Arturo Lopez, der das Privatflugzeug seines Chefs mit Champagnerflaschen belädt. Oder die amerikanische Gossip-Kolumnistin Elsa Maxwell, die im Corviglia Club zur „Queen of the glamour girls“ gekrönt wird. Zum Titelbild der Ausstellung geschafft hat es eine Glinn-Aufnahme von 1959 im Badrutt’s Palace Hotel: Darauf zu sehen ist eine im Bett liegende Frau, die trinkend und rauchend eine Massage geniesst. Das Bild symbolisiert wie kein zweites die Extravaganz, die St. Moritz schon immer ausgezeichnet hat.

Und Hoepker bis Majoli

Nach Glinn wartet der deutsche Fotograf Thomas Hoepker mit einem starken Bild von 1965 auf: Zu sehen ist der bekannte Industrielle, Fotograf und Playboy Gunter Sachs beim Warten auf seine nächste Abfahrt am Cresta Run. Auf Hoepker folgt der Schweizer René Burri, der mit Fotografien des Engadin Skimarathons für eine sportliche Note sorgt. Der nächste Szenenwechsel könnte nicht grösser sein, denn Martin Parrs Bilder von Skifahrern auf der Corviglia verströmen seinen typisch persönlichen, humorvollen und anthropologischen Blick auf Situationen des Alltags. Den Abschluss machen Fotografien der Italiener Paolo Pellegrin und Alex Majoli, die mit ihren Naturbildern für eine ruhige und poetische Abrundung der Ausstellung sorgen.

 

Möchten Sie die Ausstellung an einer kostenlosen Führung erleben, bitte klicken Sie hier.

Öffnungszeiten
Offen: ab 03.12.2021 bis 31.05.2022 
durchgehend offen
LAGE
LAGE